DFB-Futsal-Landesauswahlturnier geht in die fünfte Runde

DFB-Futsal-Landesauswahlturnier geht in die fünfte Runde

Am heutigen Freitag startet die Auswahl des Fußball-Verband Mittelrhein, mit den Trainern Daniel Fredel und Carlos de Blasco, in das DFB Futsal Landesauswahlturnier 2018. Austragungsort ist wie in den Vorjahren die Sportschule Duisburg-Wedau.

21 Auswahlmannschaften der jeweiligen Landesverbände treffen zu Sichtungszwecken aufeinander und messen sich nach dem sogenannten „Hammes-Modell“. Zudem wird die U-19 von Rot-Weiss Essen das Teilnehmerfeld komplettieren.

Ziel der Auswahlspieler ist es, sich für einen Kaderplatz für die WM-Qualifikation 2019 zu beweisen. Hamburg startet bereits zum dritten Mal als Titelverteidiger in das Turnier, die FVM-Kicker belegten im Vorjahr den 4. Platz.

Die Durchführungsbestimmungen des Turniers stehen fest: Die Spielzeit beträgt 20 Minuten Nettospielzeit und der Turniermodus erfolgt nach dem „Hammes-Modell“, bei dem die erste Spielrunde bereits im Vorfeld feststeht und die folgenden Spielpaarungen anhand einer Tabelle ermittelt werden. Sieger ist letztendlich der Landesverband, der nach fünf Spielrunden Tabellenerster ist.

Nach der Anreise am gestrigen Donnerstag, bestreiten die Akteure des FVM direkt das Auftaktspiel um 9:45 Uhr. Gegner der Partie ist die Landesauswahlmannschaft aus Bayern. Im zweiten Spiel trifft Berlin auf das Team aus Westfalen. Insgesamt stehen 55 Begegnungen auf dem Programm.

Der (vorläufige) FVM-Kader: Rui Chaves Caldeira, Pedro Miguel Cordeiro de Oliveira, Angelo Lopes, Fabian Ptok, Pascal Wenker (alle Bonner SC Futsal Lions), Patrick Portillo, Lukas Giesenkirchen, Orhan Aytekin, Karoly Lenkovics, Dennis Lichtenthäler (alle Atlético Köln), Enes Altinok, Abdelaziz Mastur, Hamza Mentes (alle Türk Genc), Patrick Heintze, Dario Jorge Silva Neves (beide Alemannia Aachen), Eduard Erster (Makkabi Aachen), Pascal Mamet (FFC Bergheim) und Malik Schwarz (TSV Kenten).

Nach oben scrollen