FVM-Masterplan: Vorstandstreff in Pulheim mit vielen Vereinen des Kreises Köln

Mit dem FVM-Masterplan setzt sich der Fußball-Verband Mittelrhein das Ziel, alle Amateurfußballvereine im Verbandsgebiet Mittelrhein durch konkrete Angebote und Maßnahmen zu unterstützen. Heute fand in Pulheim einer von drei neuen „Vorstandstreffs“ des FVM statt.

FVM-Masterplan: Vorstandstreff in Pulheim mit vielen Vereinen des Kreises Köln

Eine besondere Maßnahme ist der Vorstandstreff. Beim Vorstandstreff kommen die Schlüsselfunktionsträger (z.B. Vorsitzender, Schatzmeister, Abteilungsleiter Fußball, Geschäftsführer, Jugendleiter) vieler Vereine zusammen, um sich über die beiden Themen „Ehrenamt“ und „Steuern/Finanzen“ auszutauschen und wichtige Erkenntnisse zu gewinnen.

Nach solchen Treffen in der vergangenen Woche in Niederkassel (TuS Mondorf) und in Inden (Geuenicher Hof) fand heute die dritte Veranstaltung dieser Reihe in Pulheim bzw. im Vereinsheim des SV Grün-Weiß Brauweiler statt.

Dazu hatten sich immerhin zwölf Vereine des Fußballkreises Köln trotz „fremden Terrain“ angemeldet gehabt, auch schon in Mondorf waren Vereine des Kreises Köln zugegen gewesen.

Der Moderator des Abends, Wolfgang Sieben, speziell auch in der Fachberatung Ehrenamt für den FVM tätig, gab einen Überblick der Ziele des Vorstandstreffs. Dazu gehört zunächst einmal, dass jeder Verein für sich eine strategische Ausrichtung festlegen sollte, dies verbunden mit der Fragestellung: „Was kann man anders machen?“ Und somit gegebenenfalls auch besser machen.

In einzelnen Gruppen, gemischt aus den anwesenden Vereinen, entstand eine Sammlung der durchaus individuellen Probleme in den einzelnen Clubs.

Rund zweieinhalb Stunden wurde recht intensiv diskutiert, nach ersten Lösungsansetzen gesucht. Dabei war jedoch von vorne herein klar, dass man sich einer individuellen Problemlösung in den verschiedenen Bereichen dann erst im Nachgang in gegebenenfalls auch Einzelgesprächen annehmen kann.

Trotz hoher Temperaturen an diesem Tag waren sich die Teilnehmer einig, dass jeder zumindest etwas für die tägliche Vereinsarbeit mit nach Hause nehmen konnte.

Mehr zum Thema FVM-Masterplan über den nachfolgenden LINK!

Nach oben scrollen