Kreis Köln

Juniorenpokalendspiele 2016/2017 des Kreises Köln auf der Anlage des SC Borussia Kalk (+ große Bildergalerie)

Heute war es wieder soweit: Auf der Platzanlage des SC Borussia Kalk in der Lilienthalstraße standen die diesjährigen Junioren-Pokalendspiele des Fußballkreises Köln an, die bei bestem Wetter wieder zahlreiche Zuschauer angezogen hatten, rund 1400 Zuschauer waren über den Tag verteilt nach Kalk gekommen, die dafür auch ansprechenden Jugendfußball geboten bekamen.

Juniorenpokalendspiele 2016/2017 des Kreises Köln auf der Anlage des SC Borussia Kalk (+ große Bildergalerie)

Zunächst die heutigen Ergebnisse:

D-Junioren - Gerhard Wessely Wanderpokal

Anstoß: 09:45 Uhr: TuS Köln rrh. ./. SG Worringen                  0:2 (0:1)

C-Junioren - Eberhard Castelli Wanderpokal

Anstoß: 11:00 Uhr: VfL Rheingold Poll ./. VfR Sinnersdorf       2:1 (1:1)

D-Junioren - Kreispokal

Anstoß: 12:30 Uhr: SC Fortuna Köln ./. SC West Köln              3:1 (0:1)

C-Junioren - Kreispokal

Anstoß: 13:45 Uhr: SV Schlebusch ./. SV Deutz 05                    1:3 (0:1)

B-Junioren - Karl-Peter Kropmanns Wanderpokal

Anstoß: 15:15 Uhr: SpVg. Porz ./. DJK Südwest Köln               1:3 (1:2)

A-Junioren - Josef Volkmar Wanderpokal

Anstoß: 17:15 Uhr: CfB Ford-Niehl ./. Türk Genc SV                 7:1 (4:1)

Alle Spiele hatten ein mehr als ansprechendes Niveau, dazu trugen nicht unwesentlich die auch sehr guten sechs Schiedsrichter mit ihren zwölf Assistenten bei.

Gerade diesen Umstand betonte auch Detlef Winkler, Vorsitzender des Kreisjugend-Ausschusses Köln bei den jeweiligen Siegerehrungen, bedankte sich zudem bei dem hervorragenden Ausrichter SC Borussia Kalk.

Natürlich war der komplette Kreisjugend-Ausschuss bei "seiner Veranstaltung" anwesend, auch fast komplett der Kreisschiedsrichter-Ausschuss Köln. Daneben sah man noch eine Reihe von bekannten Gesichtern aus dem Kreis in der Lilienthalstraße, so Hannelore Homburg, Marco Feith, Harald Licht, Werner Jung-Stadié, Heinz Osten oder Binnur Sönmez, zudem vom DFB-Stützpunkt Köln Raimund Kiuzauskas.

Eine besondere Überraschung hatte sich heute der KSFV KölnerSportFörderVerein mit seinem Vorsitzenden Manfred Steßgen für alle teilnehmenden Vereine ausgedacht:

Alle heute an den Endspielen beteiligten Clubs erhalten vom KSFV eine Spende für die Jugendabteilung, für die Pokalsieger 100.- € - für das unterlegene Team immerhin auch noch 50.- € - eine feine Aktion, wobei der Geldbetrag sicherlich eine sinnvolle Verwendung bei allen zwölf Vereinen finden wird, die sich für die Endspiele qualifizieren konnten.

Fotos: Heinz Osten und Werner Jung-Stadié

Nach oben scrollen