CSD-Köln: FVM erneut Teil der Regenbogen-Sportarena

CSD-Köln: FVM erneut Teil der Regenbogen-Sportarena

Der FVM ist weltoffen und steht für Vielfalt. Denn Vielfalt ist wertvoll und macht den Fußball bunt. Dazu gehört, dass sich alle Menschen unabhängig von Geschlecht oder sexueller Identität gegenseitig respektieren und anerkennen. Das ist unser Selbstverständnis!

Ein Teil der FVM-Vielfaltsförderung ist die aktive Beteiligung am Cologne Pride / Christopher Street Day in Köln (CSD). Der CSD ist ein Fest-, Gedenk- und Demonstrationstag von Menschen, die in ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität homo-, bisexuell, trans- oder intergeschlechtlich leben und in diesem Rahmen für ihre Rechte sowie gegen Diskriminierung und Ausgrenzung demonstrieren.

Im letzten Jahr war der FVM erstmals bei der Regenbogen-Sportarena mit einem eigenen Stand auf dem Cologne Pride / CSD KÖLN deutlich präsent.

Vom 1. bis 3. Juli wird der FVM auch in diesem Jahr Teil der Regenbogen-Sportarena am „Alten Markt“ (nahe Kölner Rathaus) sein. Auch andere Organisationen aus dem Sport u.a. der DFB, der 1. FC Köln, der LSB NRW, der Come-Together-Cup sowie der SC Janus werden beim CSD in Köln vertreten sein.

„Es ist wichtig, dass wir uns im Sport noch mehr vernetzen und gemeinsam für Vielfalt im Sport einsetzen. Die Regenbogen-Sportarena beim ColognePride hat gezeigt, was wir zusammen bewegen können - für mehr Sichtbarkeit und Teilhabe von LSBTIAQ+ im Sport. Der FVM freut sich daher sehr über den Besuch vieler weltoffener Menschen aus den zahlreichen FVM-Vereinen.“, sagt Andreas Stiene, ehrenamtliche Ansprechperson für queere Themen im FVM.

Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit bei der CSD KÖLN-Demoparade mitzulaufen und so ein gesellschaftspolitisches Zeichen für Vielfalt und gegen Diskriminierung und Ausgrenzung zu setzen. Die Parade, an der der FVM gemeinsam mit dem gesamten REGENBOGEN-Sportblock teilnimmt, findet am Sonntag, 3. Juli 2022 statt. Der Beginn ist für 12:00 Uhr geplant und die Teilnahme ist kostenlos.

Alle Interessierten können sich hierfür gerne bis zum 30. Juni per E-Mail bei Andreas Stiene melden.

 

Mehr zum Thema:

Alle Informationen zur Vielfaltsförderung im FVM gibt es hier.

Stellenausschreibung: Lokale Koordinierungsstelle im Projekt „Fußball Verein(t) gegen Rassismus“ - Hier geht es zur Bewerbung.

 

Bildquellen: Tobias Trosse
Nach oben scrollen