100 Jahre DJK Grün-Weiß Nippes: 3. Tag des Vereinsjubiläums (+ große Bildergalerie)

DJK Grün-Weiß Nippes feierte in diesen Tagen ihr 100jähriges Vereinsjubiläum. Dazu hatten die Vereinsverantwortlichen, vor allem die gesamte Familie Schier, ein umfangreiches und vielseitiges Programm über die Pfingsttage bis zum gestrigen Sonntag auf die Beine gestellt.

100 Jahre DJK Grün-Weiß Nippes: 3. Tag des Vereinsjubiläums (+ große Bildergalerie)

DJK Grün-Weiß Nippes, so der heutige Name des Vereins, gegründet im Jahre 1919 unter DJK Sportfreunde Nippes, hieß zwischenzeitlich auch Rheinkraft Nippes sowie DJK Rhenania Nippes, bis es zur heutigen Namensgebung kam. Einige interessante Information zur Historie des Vereins sind auch in der zum Jubiläum aktuell erschienenen „Festschrift“ nachzulesen.

Nach dem Spiel gegen die Traditionsmannschaft des 1. FC Köln am Freitag sowie einigen Junioren-Turnieren und Einlagespielen der Jugend am Freitag und Samstag folgte gestern als krönender Abschluss das grosse Grün-Weiße Jubiläums-Bankett im Altenberger Hof in der Mauenheimer Straße mit durchaus attraktiven Gastauftritten von Stefan Knittler, der KG Kallendresser wie der Kölschen Band Lupo.

Der Fußball war von Anfang an fester Bestandteil des Vereins. Aktuell nehmen in der Saison 2018/2019 zwei Herrenteams am Kreisspielbetrieb teil, zudem nicht weniger als 11 Junioren- Mannschaften. Eine beachtliche Leistung aller Vereinsverantwortlicher und der vielen ehrenamtlichen Helfer.

Nicht nur wegen des Umstands eines DJK-Vereins schauen die Vereinsverantwortlichen dabei stets auch über den Tellerrand hinaus. Integration auch von Flüchtlingen ist hier nur ein Stichwort, dass der Verein eine Inklusionsmannschaft hat, neben AH-Fußball auch nun „Walking-Football“ anbietet, in den Ferien Camps für Kinder und Jugendliche durchführt, spricht für sich. Badminton und Damengymnastik sollen auch nicht unerwähnt bleiben, dies bei aktuell etwa 360 Mitgliedern.

So zählt DJK Grün-Weiß Nippes 1919 e.V. schon lange zur unverzichtbaren Landschaft von Vereinen im Kölner Linksrheinischen und Stadtbezirk Nippes.

Dabei meistert der Verein auch die nicht immer einfache Situation, die zwar schöne Platzanlage in der Merheimer Straße, jedoch schlussendlich zu kleine BSA mit einem Kunstrasen- und einem Aschenplatz, mit der TFG Nippes 78 teilen zu müssen.

In Grußworten würdigten im Altenberger Hof der Kölner Kreisvorsitzende Werner Jung-Stadié, der auch einige Ehrengaben des DFB und Fußballverbandes Mittelrhein übergeben konnte, wie auch Volker Lemken, Geschäftsführer vom DJK Diözesanverband Köln, das unermüdliche Wirken des Vereins. Volker Lemken konnte gemeinsam mit Christa Kirschbaum vom DJK-Verband ebenfalls Präsente überreichen, zeichnete zudem Regina und Willy Schier mit dem Goldenen Ehrenzeichen des Verbandes aus. Für die Stadt Köln übergab Carsten Merkel einen Scheck in Höhe von 511,29 €, so der auf DM-Basis noch immer ausgerechnete Betrag für Vereinsehrungen der Stadt mit 100 Jahren. Auch Jürgen Cremer konnte eine entsprechende finanzielle Zuwendung für den Stadtbezirks-Sportverband Nippes und den Stadtsportbund Köln übergeben.

Heinz Osten, der Ehrenamtsbeauftragte des Fußballkreises Köln, überreichte im Namen des FVM folgende Auszeichnungen an langjährige Vereinsmitglieder: Die Silberne Verdienstnadel an Simon Pullmann, Claus Züchner, Sebastian Schäfer, Frank Spieß, Michael Koll, Servet Selnami und Tim Knoop sowie die Goldene Verdiennadel an Horst Dommermuth und Jürgen Szesny.

Insgesamt sogar siebzehn Mal wurden vom DJK-Verband das Ehrenzeichen in Bronze und Silber sowie das Treuezeichen in Bronze und Silber an verdiente und langjährige Vereinsmitglieder der Grün-Weißen durch Regina Schier verliehen.

Einen ganz speziellen Gast gab es dann noch mit Gerd Köster, nicht nur in Köln bekannter Musiker wie auch ehemaliger Jugendspieler von GWN. In einer launigen Talkrunde erinnerte sich dieser gemeinsam mit Regina und Willy Schier an seine Jugendzeit im Verein mit vielen unvergessenen Erlebnissen.

Alle, die im Altenberger Hof anwesend waren, werden diese Jubiläumsveranstaltung sicher nicht vergessen. Dazu trug auch der Moderator der Veranstaltung, Georg Hinz, bei, der in lockerer Form durch das vielschichtige Programm führte. Zum Abschluss gab es noch einen wirklichen Höhepunkt. Andreas Schier hatte in riesiger Fleißarbeit für seine Grün-Weißen einen „Vereinsfilm“ erstellt. Dieser fand gleichermassen große Begeisterung, viele „Lacher“ und führte letztendlich zu wahren Standing-Ovations.

Nicht nur für die nächsten „100 Jahre“ wünscht der Fußballkreis Köln und somit uns allen auf jeden Fall weiterhin viel Freude bei allen primär ehrenamtlichen Aktivitäten und dem Verein DJK Grün-Weiß Nippes eine glückliche Zukunft, zudem viel Vergnügen und Spaß bei allen, was der Verein noch sicher neu planen wird.

Fotos: Werner Jung-Stadié und Heinz Osten

Nach oben scrollen